In der Schwangerschaft sollte sanft trainiert werden

Viele Frauen sind während der Schwangerschaft unsicher, ob sie weiterhin ihr Lauftraining (oder andere Sportarten) absolvieren.  Außerdem wissen sie oft nicht, wie weit sie sich körperlich einschränken müssen.

Wie bei den meisten medizinischen Themen gibt es zum Thema Sport in der Schwangerschaft verschiedene Ansichten und Studien, was es uns natürlich nicht erleichtert generelle Empfehlungen abzugeben:

Im Grunde gilt: Eine regelmäßige körperliche Ertüchtigung ist wichtig, um einen gesunden Körper zu behalten. Auch in der Schwangerschaft sollte auf eine regelmäßige Bewegung daher nicht verzichtet werden. Und natürlich wirkt sich Bewegung auch positiv auf die fruchtbaren Tage aus, und erhöht somit die Chancen auf einen erfüllten Kinderwunsch.

Eine Sache ist aber klar: Körperlich darfst du dich während der 9 Monate deiner Schwangerschaft nicht zu sehr verausgaben. Natürlich gab es in der Vergangenheit schwangere Frauen, die zum Beispiel einen Marathon gelaufen sind. Dass solche körperlichen Extrembelastungen für die schwangere Frau und das Kind gesund sind, bezweifeln wir jedoch.

Wie intensiv in der Schwangerschaft Sport betreiben?

Neue Sportarten solltest du in der Schwangerschaft nicht unbedingt in dein Leben einführen. Selbstverständlich kannst du aber  damit anfangen, spazieren zu gehen oder Schwangerschaftsgymnastik durchzuführen.

Wenn du jedoch schon vor der Schwangerschaft eine Sportart ausgeübt hast und zum Beispiel mehrmals wöchentlich laufen gegangen bist, kannst du dein Training auch in den schwangeren Monaten durchführen. Bedenke aber, dass du deinen Körper nicht zu sehr belasten solltest. Training mit niedriger Intensität ist angesagt. Das ist gegeben, wenn du während des Laufens noch eine normale Unterhaltung führen kannst.

Das Trainieren im anaeroben Bereich kann für den Fetus gefährlich werden, da die Sauerstoffversorgung der Plazenta dann nicht mehr gewährleistet ist

Welche Sportarten eignen sich in der Schwangerschaft?

Empfohlen werden Sportarten mit einem geringen Verletzungsrisiko: Insbesondere Schwimmen, Radfahren (nicht im Straßenverkehr), Laufen, Wandern, Walken, Langlaufen, Yoga und Pilates.

Vermeiden solltest du Sportarten mit einem hohen Verletzungsrisiko. Dazu zählen unter anderem Ski fahren, Reiten, Tennis, Fußball, Klettern oder Turmspringen. Auch Bauchübungen sind Tabu.

In den letzten Schwangerschaftsmonaten steigt beim Laufen die Belastung der Bänder, Sehnen und des Beckenbodens. In diesem Zeitraum ist es sinnvoll auf alternative Sportarten wie Schwimmen oder Radfahren umzusteigen.

Laufen in den fruchtbaren Tagen – Wird der Eisprung beeinflusst?

Frauen mit Babywunsch haben oft Angst, dass ihre sportliche Betätigung die Fruchtbarkeit negativ beeinflusst. Ob Sport gut oder schlecht für die Fruchtbarkeit ist, hängt von der Intensität ab:

Ein gesunder und sportlicher Lebensstil sorgt dafür, dass der Hormonhaushalt ausgeglichen bleibt. Zuviel Körperfett kann zum Beispiel zu einem Östrogenüberschuss führen, was schlecht für die Fruchtbarkeit ist.

Wirklich problematisch für den Kinderwunsch sind eigentlich nur sportliche Intensivleistungen. Ein zu viel an Sport kann den Hormonhaushalt ebenfalls aus dem Gleichgewicht bringen, was die Chance auf fruchtbare Tage verringert.

Wenn du schwanger werden willst, solltest du demnach unbedingt laufen gehen und andere Sportarten treiben. Deine Fertilität wird davon profitieren. Vermeide aber sportliche Höchstleistungen und laufe in dieser Zeit keinen Marathon.

Laufen und Sport nach der Entbindung

Wenn du schon während der Schwangerschaft sportlich aktiv warst, kannst du schon wenige Tage nach der Entbindung mit einem leichten Training beginnen. Sehr empfohlen werden Rückbildungsgymnastik und ein leichtes Beckenbodentraining. Auch ausgedehnte Spaziergänge mit dem Kinderwagen sollten am Programm stehen.

Laufen gehen solltest du erst, wenn dein Beckenboden wieder ausreichend gestärkt ist, was mehrere Monate dauern kann. Als Ausgleich werden sanftere Sportarten wie Schwimmen oder Radfahren empfohlen und natürlich Spaziergänge mit dem Kinderwagen.

Welche Erfahrungen mit Laufen und anderen Sportarten haben die Mütter unter unseren Lesern machen können? Wir freuen uns, über viele Kommentare!

Fotos © fotolia:golubovy & Robert Kneschke


Die Suche nach dem perfekten Laufgürtel

Laufgürtel gibt es viele, doch uns von Marathon-Vorbereitung konnte keiner der bestehenden Laufgürtel 100% zufrieden stellen. Wir waren auf der Suche nach einem Produkt, das die folgenden Punkte erfüllte:

  • Geringes Gewicht
  • Platz für alle gängigen Smartphones (Iphone 5 6 6s 7 + plus Samsung Galaxy)
  • Mehrere separate Taschen für die getrennte Aufbewahrung von Schlüssel und Handy
  • Wasserabweisendes Material

Was macht man, wenn man sein Traumprodukt nicht finden kann? Man entwickelt es selbst!

So enstand unser PREMIUM Laufgürtel ESPORTISTA:

Der Laufgürtel ESPORTISTA verfügt über 3 verschiedene Taschen. Das geräumige Hauptfach hat Platz für große 6 Zoll Smartphones. Alle gängigen Modelle (Iphone 5 6 6s 7 + plus Samsung Galaxy) haben Platz.

Damit das Display des Handys nicht beschädigt wird, kannst du Münzen und Schlüsseln in einer separaten Tasche aufbewahren.

Natürlich ist unser Laufgürtel auch ein Sportgürtel. Sprich: Du kannst ihn für viele andere Sportarten wie Yoga, Radfahren, Skifahren, Workouts im Fitnessstudio, Wandern etc. verwenden oder auf Reisen als Reisebauchtasche einsetzen.

Der Laufgürtel ist wasserabweisend, da er aus Neopren besteht – Schweiß und Regen werden abgeblockt. Dadurch kannst du mit dem Laufgürtel ESPORTISTA bei jedem Wetter unterwegs sein.

Musik beim Sport motiviert. Daher verfügt der Laufgürtel über eine Kopfhöreröffnung für Musikfreunde. Dank der Kopfhöreröffnung kannst du deine Kopfhörer unproblematisch mit dem Smartphone in der Haupttasche verbinden.

Den Laufgürtel kannst du vollkommen unproblematisch testen. Solltest du mit dem Produkt nicht zufrieden sein, musst du keine Angst um dein Geld haben, Wir bieten dir nämlich eine stressfreie Geld-Zurück-Garantie für 365 Tage an.

Mehr Infos über unseren Laufgürtel Esportista auf Amazon.de

button-Amazon-Detail