Das Smartphone hat sich in den letzten Jahren zum unverzichtbaren Trainingstool von vielen Hobbysportlern entwickelt. Inzwischen gibt es wohl kaum noch Läufer, die nicht schon eine Laufapp wie Runtastic auf ihrem Telefon installiert haben.

Laufapps sind ganz gut, um Zeit, Strecke und Geschwindigkeit zu messen. Doch um einigermaßen präzise Puls- und Kalorienwerte zu bekommen, ist der Einsatz eines Pulsgurts erforderlich. Kein Wunder, dass viele App-Hersteller deshalb schon eigene Herzfrequenz-Brustgurt anbietet. Leider sind dieser oft nur mit der jeweiligen App kompatibel.

Wer flexibel bleiben will, sollte sich daher besser einen neutralen Herzfrequenz-Brustgurt zulegen. Ein potenzieller Kandidat dafür ist der HRM Blue Heart Rate Sensor von Blue Leza. Dieses österreichische Start-Up setzte sich mit diesem Pulsmesser das Ziel, eine neue Technologie mit hoher Funktionalität, schönem Design, bedienfreundlich sowie nachhaltig herzustellen. Weiterlesen

Garmin Forerunner 735XT (5 von 5)Laufen ist eine echte Herzensangelegenheit. Und das im wahrsten Sinne des Wortes! Man tut es aus purer Leidenschaft, ja!

Aber dann ist da ja auch noch die wirklich körperliche Herzfrequenz. Und die ist das A und O beim Laufen, entscheidet sie doch darüber, wie man sich beim Laufen fühlt und was man damit erreicht. Womöglich sogar mehr erreichen kann, wenn man durch ein gezieltes Training Einfluss auf den Puls nimmt.

Das ist keine hohe Wissenschaft, bedarf aber trotzdem einiger Überlegungen über Herzfrequenzzonen und deren Messung. Ausdauerläufer schauen schließlich nicht umsonst in regelmäßigen Abständen auf die Pulsuhr am Handgelenk: Denen geht es nicht darum, pünktlich wieder zuhause zu sein, um bloß die nächste Sportübertragung im Fernsehen nicht zu verpassen. Sie interessieren sich aus gutem Grund schlicht für ihren aktuellen Puls. Auch wenn der vermeintlich weniger spannend ist. Aber das täuscht!

Weiterlesen

15401780358_351eb5482d_k

Der Halbmarathon ist der kleine Bruder des Marathons. Vor ein paar Jahren noch belächelt, da er ja nur ein “halber” Marathon ist, zählt die Halbmarathonstrecke heute zu den populärsten Distanzen für Amateurläufer.

Es gibt viele Gründe, warum Laufanfänger mit dem Laufen eines Halbmarathons anfangen sollten, bevor sie sich an die gesamte Marathondistanz heranwagen: Einerseits ist die Verletzungsgefahr geringer. Außerdem kannst du testen, ob dir Langstreckenlaufen als Sport überhaupt zusagt. Hinzu kommt, dass die Trainingsbelastung für den Halbmarathon deutlich geringer ist als die Vorbereitung für den Marathon.Trotzdem ist ein Halbmarathon lange genug, um eine Herausforderung darzustellen, auf die du stolz sein kannst, wenn du sie bewältigst. Dennoch wird das Training nicht deinen gesamten Tagesablauf diktieren, wie es in der Marathonvorbereitung der Fall ist.

Bist du dabei und willst du einen Halbmarathon laufen? Dann stellst du dir vermutlich nun die folgende Frage: Wie bereite ich mich auf einen Halbmarathon vor? Hier sind ein paar Tipps für eine effiziente Halbmarathon-Vorbereitung für Anfänger: Weiterlesen