Warum schwitzen wir?

Schweiß dient dazu unsere Körpertemperatur zu regulieren: Während des Schwitzens wird überschüssige Körperwärme abgegeben. Deshalb ist Schwitzen für uns Menschen eine überlebenswichtige Körperfunktion.

In der Vergangenheit brachte Schweiß den ersten Menschen einen evolutionären Vorteil gegenüber den meisten anderen Tieren. Da unsere Vorfahren ihre Körpertemperatur mithilfe ihre Schweißdrüsen effizient regulieren konnten, war es ihnen möglich, lange Strecken laufend zurück zulegen. Anders als Antilopen, Zebras und Co, die auf unserem Speiseplan standen.

Diese waren den Menschen zwar auf kurzer Strecke überlegen (Sprinter), überhitzten ihren Körper jedoch beim Laufen langer Strecken, aufgrund ihres mangelhaften Wärmeausgleichs. Unsere Vorfahren konnten deshalb Persistence Hunting betreiben: Sprich: Die Beute so lange verfolgen, bis sie aufgrund der Überhitzung kollabierte. Ein Stamm in der Kalahari-Wüste betreibt diese Art der Jagd noch immer, wie die folgende BBC Dokumentation zeigt: Weiterlesen

Unlängst führten wir eine Umfrage zum Thema “Womit kämpfst du beim Laufen” durch. Mehr als zwei Drittel der Teilnehmer gaben an, zumindest hin und wieder Intervalltraining durchzuführen. Wirklich glücklich sind die Leute mit dieser Trainingseinheit aber nicht. Die folgenden Kommentare fassen sehr gut die allgemeine Einstellung der meisten Leute zum Intervalltraining zusammen:

  • “Es ist schwierig alleine über seine Grenzen hinaus zu gehen.”
  • “Nervig, man muss aus seiner Comfortzone raus!”
  • “Inzwischen mag ich es, weil unter Zeitmangel am schnellsten was vorwärts geht”
  • “Ja, ich finde Intervalltraining unangenehm, weil es so extrem anstrengend ist…”
  • “Nach einem anstrengenden Arbeitstag bin ich oft ausgelaugt/kraftlos…”
  • “Ja, mir fällt es schwer, die “schnelleren” Strecken zu absolvieren, da ich normalerweise eigentlich nur in meinem Wohlfühltempo laufe”

Weiterlesen

Beim Laufen bzw. Joggen handelt es sich wohl um die klassischste aller Outdoorsportarten. Kein Wunder! Immerhin braucht es hierzu „nur“ die passende Kleidung. Dass es jedoch bei Weitem nicht ausreicht, zur nächstbesten Pulsuhr und den günstigsten Schuhen zu greifen, sagt dir jeder kompetente Lauftrainer.

Doch woran erkennst Du eigentlich die richtige Laufbekleidung? Und auf was solltest Du beim Kauf von Jogging Kleidung besonders achten? Immerhin gilt es als erwiesen, dass das richtige Equipment zu einer nachhaltigen Konditions– und Leistungssteigerung sorgen kann. Wirf also einen Blick auf die wichtigsten Faktoren, die im Zusammenhang mit dem Laufen unter freiem Himmel eine große Rolle spielen.

Weiterlesen

Seien wir doch ehrlich… egal, ob Sommer oder Winter: eine Ausrede, um nicht laufen gehen zu müssen ist schnell gefunden. An einem Tag sieht es verdächtig nach Regen aus, am anderen war der Arbeitstag ohnehin schon anstrengend genug. Wieder ein anderes Mal ist – ganz offiziell- der Innere Schweinehund stärker als alles andere.

Videobeitrag: Den inneren Schweinehund bekämpfen

Im folgenden Video zeigt Markus Dawo, wie du den inneren Schweinehund effektiv bekämpfen kannst. Dieses Video stammt aus unserem Online-Laufseminar Von 0 auf Marathon.

Wenn du einen kostenlosen Blick in unser Laufseminar werfen möchtest, dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Mini-Kurs für Läufer an, um Einblick in die folgenden Lektionen zu bekommen: Faszientraining, Ernährung für Läufer sowie die richtigen Laufschuhe kaufen.

Wir behandeln deine Daten mit höchster Vertraulichkeit im Sinne der aktuellsten Datenschutzrichtlinien. Lies dir unsere Datenschutzerklärung durch.

Dabei verhält es sich mit dem Laufen ähnlich wie mit dem Reisen in einem Flugzeug. Der Start ist schwierig, danach oben zu bleiben, deutlich leichter.

Den Inneren Schweinehund überwinden zu wollen ist daher für viele zu einem wichtigen Thema geworden. Um hier jedoch erfolgreich zu sein, gilt es zunächst, den Feind ein wenig besser kennenzulernen. Weiterlesen

Wer Laufen als Hobby gewählt hat, sollte besser keine Karriere als Fußmodel einschlagen:

Blasen, Hornhaut und blaue Zehennägel sind Begleiterscheinungen des Laufalltag. Passionierte Läufer können ihre Füße noch so sehr pflegen, am Ende werden sie doch immer wieder Probleme mit ihnen haben. Besonders die bläulich gefärbten Zehennägel sind für viele Läufer ein großes Ärgernis. Im Grunde handelt es sich dabei um einen Bluterguss, der entsteht, weil beim Laufen zu viel Druck auf den Nagel ausgeübt wurde.

Blaue Zehennägel sehen nicht nur scheußlich aus, sie sind auch ein sehr langanhaltendes Ärgernis. Zehennägel benötigen bis zu einem halben Jahr, um wieder nachzuwachsen. Viele Betroffene wollen in dieser Zeit keine Flip-Flops tragen, was insbesondere im Sommer sehr ärgerlich ist. Außerdem schmerzen die betroffenen Nägel, aufgrund des Drucks, der sich wegen des Blutergusses unter dem Nagel aufgebaut hat. Alles in allem eine sehr unangenehme Angelegenheit!
Weiterlesen

Warum bewegen wir uns zu wenig?

Unsere Vorfahren hätten die technischen Hilfen der heutigen Gesellschaft bewundert.

Wir können bequem vom Schreibtisch aus arbeiten, uns mit Freunden oder Kollegen am Telefon oder im Chat unterhalten und uns Artikel jeglicher Art problemlos nach Hause liefern lassen, seien es Bücher, Möbel oder Kleidung, selbst der Gang in den Supermarkt wird dank Lieferservices überflüssig.

Doch ohne ausreichend Bewegung ist unser Immunsystem geschwächt, Übergewicht und chronische Unausgeglichenheit sind die Folgen. Dabei ist es garnicht so schwer, ausreichend Bewegung in den natürlichen Tagesablauf einzubauen und sich gesund und fit im Alltag zu fühlen.. Weiterlesen

Regen ist sehr typisch für Deutschland uns seine Nachbarländer: Wenn du für einen Marathon trainierst und mehrmals die Woche im freien Laufen musst, kannst du es in unseren Breiten nicht vermeiden, hin und wieder in einen Regenschauer zu geraten. Viele Leute finden das sehr unangenehm, für Läufer ist Regen aber kein Übel. Keinesfalls solltest du den Regen als Ausreden nützen, um daheim zu bleiben. Und Regen muss nicht nur schlecht sein: Besonder im Sommer kann Regen sehr angenehm sein. Weiterlesen

Von 0 auf Marathon: Effektiver trainieren. Verletzungen vermeiden. Schneller laufen

Schneller und weiter zu laufen, als jemals zuvor und dabei verletzungsfrei zu bleiben, das ist das erklärte Ziel dieses Seminars. Natürlich bei minimalem Trainingsaufwand, so dass sich dein Hobby auch mit Beruf und Familie vereinbaren lässt.

Das Seminar verfolgt drei Ziele:

#1 Laufdistanz verlängern
#2 Geschwindigkeit steigern
#3 Gesundheit fördern

Das Online-Laufseminar wurde gemeinsam mit Markus Dawo, einem erfahrenen Laufcoach aus Regensburg entwickelt. Außerdem arbeiteten wir bei jedem Entwicklungsschritt eng mit 50 Hobbyläufern zusammen.

Wir werden dir auch weiterhin Neuigkeiten zur Entwicklung des Projekts zuschicken. Natürlich geben wir dir im Gegenzug die Möglichkeit das Seminar um -20% ermäßigt zu erhalten und schon im Vorverkauf ab Oktober zu erhalten.

Du kannst dich bereits jetzt mit deiner Email-Adresse anmelden, um Neuigkeiten zur Entwicklung des Projekts zu erfahren und einen Rabatt für den Vorverkauf zu erhalten:

http://marathonseminar.de/

Stop Jogging. Start Running!

Urheber: Jacob Lund