Der Boston-Marathon ist das zweitälteste noch bestehende Marathonrennen auf der Welt. Eine noch längere Tradition besitzt nur das Marathon-Rennen bei den Olympischen Spielen, das 1896 zum ersten Mal in Griechenland durchgeführt wurde. Das erste Rennen in Boston fand 1897 statt, damals waren 15 Athleten am Start. Seither wurde der Boston Marathon jedes Jahr durchgeführt.

Das Rennen findet jährlich am dritten Montag im April statt. Der Startpunkt liegt in Hopkinton in Massachusetts, der Marathon endet in Boston.

Inzwischen nehmen jedes Jahr 20.000 Läufer am Boston Marathon teil. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, Läufer müssen eine Qualifikationszeit nachweisen. Bei Männern der Altersklasse bis zu 35 Jahren beträgt diese 3:05:00, für Frauen der gleichen Altersklasse 3:35:00.

Seit 2006 gehört der Boston Marathon zu den World Marathon Majors (kurz WMM). Diese sind ein Zusammenschluss der wichtigsten Marathonveranstaltungen weltweit.

Weibliche Teilnehmer

Seit 1972 dürfen auch Frauen offiziell teilnehmen, doch schon vorher versuchten weibliche Athleten inoffiziell oder durch Tricks teilzunehmen – sehr zum Ärger der Rennleitung. Kathrin Switzer hatte sich 1967 angemeldet ohne ihr Geschlecht anzugeben. Während des Rennens versuchte der Rennleiter Jock Semple sie gewaltsam von der Strecke zu entfernen. Ohne Erfolg – Switzer konnte das Ziel erreichen.

Terroranschlag 2013

Eine traurige Bekanntheit erlangte das Rennen vor einem Jahr am 15. April 2013 als islamische Terroristen einen Bombenanschlag verübten. 3 Menschen wurden getötet und über 260 verletzt.

Streckenrekord – Warum es in Boston nie einen Weltrekord geben wird

Der Streckenrekord des Boston Marathons liegt bei den Männern bei 2:03:02 Stunden. Aufgestellt wurde diese Bestzeit von Geoffrey Kiprono Mutai aus Kenai im Jahr 2011. Diese Zeit wäre an und für sich Weltrekord, da die Strecke in Boston jedoch ein Gefälle von fast 140 Metern aufweist, werden hier keine Rekorde anerkannt. Die beste Zeit der Frauen in Boston erreichte Margaret Okayo (ebenfalls aus Kenia) mit 2:20:43 Stunden im Jahr 2002.

PS: Wenn sie gerne bei dem einen oder anderen Marathonlauf auch eine Wette platzieren wollen, dann informieren Sie sich doch vorher auf www.sportwettenbonus.org über besonders geeignete und beliebte Anbieter im Bereich der Sportwetten.

 

Facebook Comments

Comments are closed.