Ein Marathon alleine ist für den Körper bereits eine große Herausforderung. Nur diszipliniertes Training und eine gute Ausdauer lassen Sportler auf 42,195 Kilometern durchhalten. Die meisten Marathon-Veranstaltungen finden während der trockenen und warmen Jahreszeiten statt. Marathonläufer aus aller Welt wollen jedoch mehr. So zeigen sich insbesondere Winterläufe immer beliebter unter Lauffreunden. Damit der Wintermarathon nicht zur eisigen Qual wird, braucht es die passende Ausrüstung. Weiterlesen

Bild 1Vitamine, Mineralstoffe, Fette und Proteine sind unverzichtbar für den Körper. Aus diesem Grund ist eine ausgewogene Ernährung wichtig, damit jeder genug dieser Elemente in seinem Körper hat. Teilweise ist dies aber nicht möglich, beispielsweise bei hoher sportlicher Belastung. Aus diesem Grund gibt es Nahrungsergänzungsmittel. Es scheiden sich allerdings die Geister bei dem Punkt, ab wann diese sinnvoll sind – schon bei Menschen, die regelmäßig im Fitnessstudio trainieren? Oder erst bei den Leistungssportlern, die fast jeden Tag das Äußerste von ihrem Körper verlangen? Auch in der Wissenschaft gibt es immer noch pro und contra Diskussionen, sodass eine generelle Regel nicht festzustellen ist.

Die Nützlichkeit der Nahrungsergänzungsmittel andererseits ist festzustellen. Ob sie sich für einen persönlich eignen, sollte jeder selbst entscheiden. Wer sich mit der Zunahme der Mittel physisch fitter fühlt, wird seinem Körper sehr wahrscheinlich etwas Gutes damit tun. Besonders in der Vorbereitung für einen Marathon, der den Körper bis an seine Grenzen treibt, kann die Einnahme außerdem sinnvoll sein. Weiterlesen

Wow, es gibt einen neuen Marathon Weltrekord  der Männer. Der neue Weltrekordhalter Dennis Kimetto kommt aus Kenia und lief die 42,125 Kilometer letzte Woche in 2:02:57 Stunden. Das sind 122 Minuten und 57 Sekunden. Schon zum sechsten Mal hintereinander wurde der neue Weltrekord in Berlin aufgestellt. Damit bleibt Berlin weiterhin die schnellste Marathonstadt der Welt. Der alte Weltrekord wurde pulverisiert: Kimetto lief um 26 Sekunden schneller, als der alte Weltrekordhalter Wilson Kipsang beim Berlin Marathon 2013 (2:03:23). Wir gratulieren ganz herzlich!

Interessant: Während bei den Männern praktisch alle 1-2 Jahre ein neuer Weltrekord aufgestellt wird, wird der Weltrekord bei den Frauen seit 2003 von Paula Radcliffe gehalten (2:15:25). Die weiblichen Konkurrentinnen kommen nicht einmal in die Nähe dieser Zeit. Auf Platz 2. liegt Marry Keitany aus Kenia, die 2010 den Marathon in London in 2:18:37 absolvierte.

Top 3 Marathonzeiten der Männer

  1. 2:02:57 Dennis Kimetto KEN Berlin 28.9.2014
  2. 2:03:13 Emmanuel Mutai KEN Berlin 28.9.2014
  3. 2:03:23 Wilson Kipsang KEN Berlin 29.9.2013

Top 3 Marathonzeiten der Frauen

  1. 2:15:25 Paula Radcliffe GBR London 13.4.2003
  2. 2:18:37 Mary Keitany KEN London 22.4.2012
  3. 2:18:47 Catherine Ndereba KEN Chicago 7.10.2001

Eine ausführlichere Statistik der ewigen Weltenbestliste findest du hier.

Der Marathon-Weltrekord im Laufe der Zeit

Anlässlich des neuen Weltrekords bei den Männern haben wir uns die Marathon-Bestzeiten der letzten 105 Jahre angesehen und ein interessantes Diagramm erstellt.

Marathon-Weltrekord-Entwicklung

Für eine bessere Ansicht auf das Bild klicken!

In dieser Statistik sieht man die Entwicklung der Weltrekordszeit im Laufe des letzten Jahrhunderts. Danke Wikipedia für die Daten. ;) 1908 reichte noch eine Zeit von 2:55:18 aus, um einen Weltrekord zu laufen. Für Amateure ist diese Zeit heute noch toll, als Profi würde man damit jedoch nicht mehr weit kommen.

Inoffizielle und Offizielle Weltrekorde

Beachtet werden muss, dass es erst seit 2003 offizielle Regeln der IAAF für den Weltrekord gibt. Alle Zeiten davor sind inoffizielle Weltbestzeiten. Die Regeln der IAAF besagen zum Beispiel, dass die Entfernung zwischen Start und Ziel nicht mehr als 50% (21km) der Streckendistanz betragen darf, oder dass die Höhe zwischen Start und Ziel nicht mehr als 0,1% (42m) der Streckendistanz abnehmen darf. Es soll dadurch verhindert werden, dass Läufer von Rückenwind oder Gefälle unterstützt werden.

Diese Regeln bedeuten aber auch, dass zum Beispiel die Zeiten des Boston Marathon nicht mehr als Weltrekord gelten, da in Boston ein zu großes Gefälle herrscht. Bis letzte Woche war der Boston Marathon übrigens der (inoffiziell) schnellste Marathon der Welt: Geoffrey Kiprono lief hier 2011 die Strecke in 2:03:02.

Die Verbesserung des Marathon-Weltrekords über ein Jahrhundert

Im Durchschnitt hat sich die Bestzeit seit 1908 jährlich um 30 Sekunden verbessert. Anfangs gab es recht viele große Sprünge nach vorne, z.B. 1952 eine Verbesserung der Zeit um fast 5 Minuten von 2:25:15 auf 2:20:42 durch Jim Peters.

Seit den 60er Jahren verbessert sich die Bestzeit durchschnittlich nur noch um 13 Sekunden pro Jahr. Dieser Wert nimmt weiter ab: Von 2003 bis heute verbesserte sich der Marathon-Weltrekord jährlich nur noch um 10,7 Sekunden. Dennis Kimettos neue Weltrekordszeit war so gesehen, ein ziemlich großer Sprung nah vorne. Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass die Athleten dem Zenit immer näher kommen, wobei ein Ende der Weltrekordjagd noch lange nicht abzusehen ist.

Und wer weiß, vielleicht schafft es ja wirklich irgendwann jemand den Marathon unter 2 Stunden zu laufen. Sollte die derzeitige Entwicklung anhalten, werden die 2:00:00 in ungefähr 16-17 Jahren von einem Marathonläufer durchbrochen werden.

Ein paar unglaubliche Marathon-Fakten

  • Bereits 26 Läufer sind unter der Zeitmarke von 2:05 geblieben. 13 dieser Läufer stammen aus Kenia, die anderen 14 kommen aus Äthiopien
  • Die Astronautin Sunita Williams absolvierte 2007 auf der Internationalen Raumstation den ersten Marathon im Weltraum in einer Zeit von 4 Stunden und 24 Minuten. Quelle
  • In Wales findet jährlich ein Marathon statt, in dem Menschen gegen Pferde laufen. In den letzten 10 Jahren wurde dieses Rennen zwei Mal von Menschen gewonnen.
  • Fauja Singh war 2011 der erste Hundertjährige, der einen Marathon absolvierte. Quelle
  • Mit einem Gewicht von 200 Kg ist der ehemalige Sumo-Ringer Kelly Gneiting der dickste Mann der jemals einen Marathon durchgelaufen ist. Seine Zeit: 9:48.42 Stunden Quelle

Es ist nicht immer leicht, das Marathontraining in den Alltag zu integrieren. Noch komplizierter wird die Trainingssituation, wenn man sich der Marathonvorbereitung im Urlaub oder auf Geschäftsreisen widmen muss. Doch passionierte Läufer müssen nicht verzagen. Mit ein wenig Geschick, Hingabe und Flexibilität kann die Vorbereitung auf den großen Lauf auch fernab der vertrauten Heimat fortgeführt werden. Weiterlesen

Fleißige Fitnessstudiobesucher werden überrascht sein: Die Mehrzahl der Läufer betrachtet ihre Sportart noch immer als Outdoorsport. Laufband oder Natur – Mir scheint es manchmal, als gäbe es einen schwelenden Konflikt zwischen Indoor- und Outdoor-Läufern. Die einen brauchen ihr Laufband mit integriertem Fernseher, die anderen die frische Luft in der Natur. Weiterlesen

Marathonschnürung versus Schnellschnürsystem. Was ist besser für Langstreckenläufer? Im folgenden Artikel zeigen wir dir, wie du deine Laufschuhe so schnüren kannst, dass sie nie wieder während des Laufens aufgehen.

Was hält felsenfester? Die Marathonschnürung oder doch ein Schnellschnürsystem

Kommt dir das folgende Problem bekannt vor? Die Laufschuhe sind fest geschnürt, du fängst mit dem Training an, läufst ein paar hundert Meter und plötzlich merkst du, dass dein Fuß im Laufschuh herumschwimmt. Deine Schnürsenkel haben sich geöffnet!

Es kann sehr nervig sein, die Laufschuhe während des Trainings immer wieder nachzuschnüren. Aber das muss nicht sein! Denn lockere Schnürsenkel, die immer wieder wie magisch aufgehen, sind bloß ein Zeichen, dass die Schuhe schlecht gebunden wurden.

Wie lernen in der Schule leider nicht, wie Schuhe richtig zu binden sind

Viele Läufer versuchen mit einem Doppelknoten zu verhindern, dass sich die Schuhbänder wieder öffnen, doch dieser lässt sich wiederum nur schwer öffnen. Sitzt der Doppelknoten überdies zu fest, behindert er die Durchblutung im Fuß und kann Schmerzen verursachen. Doppelknoten sind deshalb keine optimale Lösung!

Auch die Schuhe müssen passen!

Als Läufer brauchst du Schuhe, die perfekt sitzen. Ansonsten sind Fußblasen und Schmerzen am Fuß vorprogrammiert.

Natürlich ist es sehr wichtig, dass du schon beim Kauf des Laufschuhs auf die perfekte Passform des Schuhs achtest. Die beste Schnürtechnik nützt nichts, wenn du den Laufschuh in der falschen Größe gekauft hast. Mit der richtigen Schnürtechnik (oder mit einem Schnellschnürsystem) kannst du zwar den Sitz des Laufschuhs optimieren, wenn er jedoch die falsche Größe oder Form hat, nützt die ebste Technik nichts. Informiere dich deshalb, was du beim Kaufen eines Laufschuhe beachten musst.

Im folgenden Artikel zeige ich dir, einerseits wie du deine Laufschuhe mittels Marathonschnürung besser schnüren kannst und andererseits wie du auf die Schuhschnürung mittels Schnellschnürsystem sogar ganz verzichten kannst. Weiterlesen

Der Boston-Marathon ist das zweitälteste noch bestehende Marathonrennen auf der Welt. Eine noch längere Tradition besitzt nur das Marathon-Rennen bei den Olympischen Spielen, das 1896 zum ersten Mal in Griechenland durchgeführt wurde. Das erste Rennen in Boston fand 1897 statt, damals waren 15 Athleten am Start. Seither wurde der Boston Marathon jedes Jahr durchgeführt.

Das Rennen findet jährlich am dritten Montag im April statt. Der Startpunkt liegt in Hopkinton in Massachusetts, der Marathon endet in Boston. Weiterlesen

Suchst du nach der besten Laufapp für dein Smartphone? Laufapps wie Runtastic sind treue Begleiter von vielen Läufern. Dank der Sensoren deines Smartphones zeichnen sie den bewältigen Weg, Höhenunterschied und Kalorienverbrauch auf und erleichtern dadurch die Trainingsplanung.

Noch besser  unterstützten dich die Apps, wenn du sie mit einem Running-Tracker oder einer Smartwatch verbindest. Heute gibt es eine Vielzahl an Laufapps, die in der Regel sehr ähnliche Funktionen zeigen. Viele bieten inzwischen auch Gamification-Optionen, so dass du bei deinem Lauftraining motiviert bleibst, egal ob du für einen Marathon trainierst oder nur fit bleiben willst.

Im folgenden stellen wir dir 7 empfehlenswerte Laufapps vor. Außerdem zeigen wir dir die jeweiligen Vorteile und Nachteile der jeweiligen Produkte:

Weiterlesen

Im Bereich des Marathonlaufes sind eigentlich schon immer die Afrikaner diejenigen, welche die vorderen Plätze unter sich ausmachen. Das ist auch heute noch so, wobei man generell sagen muss, dass auch beim Marathon die Weltspitze immer enger zusammenrückt. Im letzten Jahr gab es auch wieder einige Läufer aus Afrika, die besonders auf sich aufmerksam machen konnten. Weiterlesen

Bevor du weiterliest noch ein wichtiger Hinweis: Dieser Artikel kann natürlich eine ärztliche Beurteilung deiner Knieschmerzen nicht ersetzen. Ein Arztbesuch sollte bei akuten Schmerzen nicht aufgeschoben werden. Je früher Knieschmerzen untersucht und behandelt wird, desto größer sind die Chancen, dass das Knie wieder ausheilt.

© underdogstudios - Fotolia.com

© underdogstudios – Fotolia.com

Schmerzen im Knie beim Joggen und Laufen – Die wichtigsten Infos

Knieschmerzen sind eine der häufigsten Beschwerden von Läufern. Es ist jedoch nicht nur der laufende Teil der Bevölkerung von Knieschmerzen betroffen. Ungefähr 40% der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland und Österreich werden regelmäßig von schmerzenden Knien geplagt. Viele Kniebeschwerden sind auf Verschleiserkrankungen zurückzuführen, bei Läufern ist der Grund für die Beschwerden jedoch meisten eine Überbelastung. Weiterlesen