Category

Laufausrüstung

Category

Gemeinsam mit Laufguru Markus Dawo und den Lesern von Marathon-Vorbereitung.com wurde in 6 Monaten langer Arbeit das erste Online-Laufseminar entwickelt. Markus Dawo ist Laufcoach aus Leidenschaft. 2013 hat er sein Hobby zum Beruf gemacht. Seitdem unterstützt er Hobbyläufer dabei ihre Laufziele durch cleveres Training schneller zu erreichen. Wenn du einen kostenlosen Blick in unser Laufseminar werfen möchtest, dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Mini-Kurs für Läufer an, um Einblick in die folgenden Lektionen zu bekommen: Faszientraining, Ernährung für Läufer sowie die richtigen Laufschuhe kaufen. Außerdem schenken wir jedem Mini-Kurs-Teilnehmer einen € 30 Rabatt auf den gesamten Kurs.
Wir behandeln deine Daten mit höchster Vertraulichkeit im Sinne der aktuellsten Datenschutzrichtlinien. Lies dir unsere Datenschutzerklärung durch.



In diesem Artikel sehen wir uns die Haltbarkeit und Lebensdauer von Laufschuhen an. Wie betrachten außerdem, wie du erkennen kannst, ob dein Laufschuh ausgetauscht gehört.

Gerade in einer Zeit, wo der berufliche Stress einem oft über den Kopf wächst und auch private Verpflichtungen einen kaum zur Ruhe kommen lassen, ist der Sport eine willkommene Ablenkung und vor allem das Laufen bietet optimale Möglichkeiten, neben der sportlichen Betätigung auch den stressigen Alltag schnell vergessen zu lassen.

Laufen hält nicht nur fit sondern ist auch der perfekte Sport, um den Kopf frei zu bekommen.

Ein großer Vorteil des Laufens ist, dass es keine teure Sportart ist. Du brauchst eigentlich nicht viele Ausrüstungsgegenstände, um loszulegen. Sportshirts hat vermutlich jeder zuhause herumliegen und falls nicht lassen sie sich um wenige Euro kaufen. Laufen mit Pulsuhr ist empfehlenswert, wenn du eine Marathonvorbereitung anstrebst, aber optional wenn du Laufanfänger bist, der mal die ersten 5 Kilometer am Stück durchlaufen will.

Laufschuhe zählen zu den einzigen Ausrüstungsgegenständen für Läufer, die von Anfang an ins Gewicht fallen. Egal welchen Lauftrainer du fragst, jeder wird dir den selben Rat geben:

Lauf nicht mit irgendwelchen Schuhen los, sondern kaufe dir gleich ordentliche Laufschuhe!

Wie sieht der optimale Laufschuh aus?

Wie der optimale Laufschuh beschaffen sein sollte, darüber haben wir schon einen ausführlichen Super-Artikel mit fast 5.000 Wörtern verfasst. Du siehst, es ist ein Thema über das wir viele Worte verlieren können, einfach weil es keinen perfekten Schuh gibt und jeder Läufer andere Bedürfnisse hat, wenn es darum geht einen Laufschuh zu kaufen.

Ist zum Beispiel dieser den ASICS der ideale Schuh für dich oder doch ein Schuh von einer anderen Marke? Pauschal lässt sich das nicht beurteilen.

Im folgenden Video siehst du, wie eine Laufschuhberatung in einem professionellen Laufshop aussieht:

Dieses Video stammt aus unserem Online-Laufseminar Von 0 auf Marathon. Du siehst mich (Philipp Alexander) beim Kaufen eines Laufschuhs in Tonis Laufshop in Wien. Für mehr Informationen zum Laufseminar klicke hier.

Laufschuhe kaufen mit Laufbandanalyse

Ein guter Verkäufer testet außerdem immer deinen Laufstil. Das wird mittels Laufband-Analyse gemacht. Bei dieser Analyse rennst du eine kurze Zeit auf einem Laufband, du wirst dabei gefilmt, so dass der Verkäufer deinen Laufstil beurteilen kann.

Je nachdem, wie du auf den Fuß auftrittst und abrollst, wird dir der Verkäufer einen anderen Laufschuh empfehlen. Außerdem sieht der Verkäufer so, ob du eventuell eine Pronations- oder Supinations-Stütze benötigst.

Wenn du dich jetzt fragst, was die Worte Pronation und Supination bedeuten, dann klicke hier: Supination und Pronation

Fakt ist: Laufschuhe werden dein erstes größeres Investment (€ 100 bis 200) als Läufer sein und je nachdem wie intensiv du dein Hobby betreibst, wirst du diese Investition in regelmäßigen Abständen wiederholen müssen.

Wichtig ist, dass du nicht mit verschlissenen Schuhen läufst, hier können zum Beispiel schon die Dämpfung oder Pronationsstütze kaputt sein, so dass du dir im schlimmsten Fall eine Sportverletzung zuziehen könntest.

 5 Anzeichen, dass die Lebensdauer deiner Laufschuhe abgelaufen ist

Im folgenden zähle ich dir 5 Anzeichen auf, die darauf hindeuten, dass die Lebensdauer deiner Laufschuhe abgelaufen ist und dir neue kaufen solltest.

  1. Treten plötzlich Blasen oder andere Schmerzen auf?. Passiert das, ohne dass du deinen  Laufstil bzw. deine Trainingsintensität merklich verändert hast? Dann kann das darauf hinweisen, dass es Zeit für einen neuen Schuh ist.
  2. Falls plötzlich Schmerzen auftreten, unterzieh deinen Schuhen einen Check: Wie abgenutzt ist zum Beispiel die Außensohle? Deren Abnutzungszustand ist ein wichtiges Indiz für einen notwendigen Neukauf, weil bei einer abgenutzten Außensohle die Zwischensohle dann meistens schon am Ende der Lebensdauer angelangt ist.
  3. Außerdem kannst du das Tragegefühl deiner Schuhe überprüfen. Sitzt der Schuh noch gut am Fuß, fühlt er sich zu weich oder zu hart an?
  4. Die Geometrie des Schuhs ist der Hinweis Nummer 4 und spielt auch eine große Rolle für einen gesunden Bewegungsablauf. Sollte der Schuh auf einer ebenen Fläche zu sehr nach innen neigen, führt das zu Fehlbelastungen, die dringend zu vermeiden sind.
  5. Spürst du, dass dein Fuß nicht mehr fest im Schuh sitzt, weil der Schaft ausgeleiert erscheint, sollte du ebenfalls dringend nach neuen Schuhen greifen.

Kommen dir diese Hinweise bekannt vor? Ich empfehle dir, vor dem nächsten Lauftraining einen kurzen Schuhcheck zu machen. Sei ehrlich zu dir, wir abgenutzt schauen deine Schuhe wirklich aus?

Wie viele Laufschuhe benötigst du wirklich?

Noch eine Sache: Viele Lauftrainer empfehlen ihren Kunden, mehrere Laufschuhe zu kaufen. Nicht nur weil unterschiedliche Schuhe auf unterschiedlichen Untergründen besser oder schlechter funktionieren.

Urs Weber von Runner’s World formuliert es folgendermaßen:

Es geht darum, “dass der Fuß sich nicht zu sehr an einen Schuh „gewöhnen“ sollte, aber auch, dass der Fuß (und damit die gesamte Unterschenkelmuskulatur) jedesmal einen etwas anders gelagerten Reiz erhält.

Es gibt außerdem die Faustregel, dass du so viele Laufschuhe besitzten solltest, wie du pro Woche Laufeinheiten absolvierst. Gehst du also zwei Mal laufen, solltest du zwei Paar  Laufschuhe besitzen. Gehst du vier Mal laufen, solltest du dir vier Paare zulegen.

Diese Regel ist für Anfänger vermutlich übertrieben. Dennoch ist es sinnvoll, zumindest über ein Ersatzschuh-Paar zu verfügen. So kann sich der Laufschuh nach der Trainingspause erholen, der Schweiß kann austrocknen und dadurch erhöht sich auch die Lebensdauer des Schuhs.





Werde vom Jogger zum Läufer!

Posted by

Bei mehreren Leserumfragen stellte ich fest, dass unglaubliche 85% aller Leser meinen, sie könnten effektiver trainieren. Mehr als 2/3 hatten bereits eine ernsthafte Laufverletzung. Aber nur 14% haben je ein Laufseminar besucht.

Dieses überraschende Ergebnis spiegelte auch meine eigenen Erfahrungen wider. Das bewegte mich dazu, das erste professionelle Online-Laufseminar Von 0 auf Marathon ins Leben zu rufen. Zusammen mit Laufguru Markus Dawo und den Lesern dieser Webseite arbeiteten wir sechs Monate an diesem Projekt.

Das Motto des Seminars lautet: Effektiver trainieren. Verletzungen vermeiden. Schneller laufen. Es bietet dir alles, was du wissen musst, um vom Jogger zum Läufer zu werden, deinen ersten Halbmarathon oder Marathon zu laufen und deine persönliche Bestzeit zu verbessern.

Das Laufseminar ist recht umfangreich, weil wir sichergehen wollten, alle wichtigen Dinge abzudecken: 7 Stunden Video- und Audiomaterial, 6 Trainingspläne für unterschiedliche Distanzen und Zielzeiten, sowie 3-E-Books zu Spezialthemen. Der Preis beträgt nur € 49,99.

Kostenloser Minikurs für Läufer

Wenn du einen kostenlosen Blick in unser Laufseminar werfen möchtest, dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Mini-Kurs für Läufer an, um Einblick in die folgenden Lektionen zu bekommen: Faszientraining, Ernährung für Läufer sowie die richtigen Laufschuhe kaufen. Durch diese Anmeldung entstehen für dich keinerlei Kosten oder Kaufverpflichtungen. Wir schenken dir aber einen € 30Rabatt auf den gesamten Kurs.


Wir behandeln deine Daten mit höchster Vertraulichkeit im Sinne der aktuellsten Datenschutzrichtlinien. Lies dir unsere Datenschutzerklärung durch.


Gemeinsam mit Laufguru Markus Dawo und den Lesern von Marathon-Vorbereitung.com wurde in 6 Monaten langer Arbeit das erste Online-Laufseminar entwickelt. Markus Dawo ist Laufcoach aus Leidenschaft. 2013 hat er sein Hobby zum Beruf gemacht. Seitdem unterstützt er Hobbyläufer dabei ihre Laufziele durch cleveres Training schneller zu erreichen. Wenn du einen kostenlosen Blick in unser Laufseminar werfen möchtest, dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Mini-Kurs für Läufer an, um Einblick in die folgenden Lektionen zu bekommen: Faszientraining, Ernährung für Läufer sowie die richtigen Laufschuhe kaufen. Außerdem schenken wir jedem Mini-Kurs-Teilnehmer einen € 30 Rabatt auf den gesamten Kurs.
Wir behandeln deine Daten mit höchster Vertraulichkeit im Sinne der aktuellsten Datenschutzrichtlinien. Lies dir unsere Datenschutzerklärung durch.



Blasen beim Laufen sind ärgerlich. Hier erfährst du alles über Ursachen, Symptome, die richtige Behandlung mit Blasenpflaster und wie du vorbeugen kannst.

Viele Läufer und Jogger leiden regelmäßig unter Blasen an den Füßen. Meistens entstehen sie durch eine erhöhte Reibung und übermäßigen Druck auf die betroffenen Hautstellen. Die obere Hautschicht reibt sich von den anderen Schichten der Haut ab, so dass ein Hohlraum entsteht, indem sich Flüssigkeit ansammelt.

Blasen sind für Läufer ein lästiges aber leider häufiges Übel. Zum Glück lassen sie sich mit einigen smarten Maßnahmen relativ leicht vermeiden. Und wenn an deinen Füßen schlussendlich doch Blasen entstehen, kannst du sie immer noch mit einem Blasenpflaster behandeln.


Gemeinsam mit Laufguru Markus Dawo und den Lesern von Marathon-Vorbereitung.com wurde in 6 Monaten langer Arbeit das erste Online-Laufseminar entwickelt. Markus Dawo ist Laufcoach aus Leidenschaft. 2013 hat er sein Hobby zum Beruf gemacht. Seitdem unterstützt er Hobbyläufer dabei ihre Laufziele durch cleveres Training schneller zu erreichen. Wenn du einen kostenlosen Blick in unser Laufseminar werfen möchtest, dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Mini-Kurs für Läufer an, um Einblick in die folgenden Lektionen zu bekommen: Faszientraining, Ernährung für Läufer sowie die richtigen Laufschuhe kaufen. Außerdem schenken wir jedem Mini-Kurs-Teilnehmer einen € 30 Rabatt auf den gesamten Kurs.
Wir behandeln deine Daten mit höchster Vertraulichkeit im Sinne der aktuellsten Datenschutzrichtlinien. Lies dir unsere Datenschutzerklärung durch.



Wir müssen leider der unangenehmen Wahrheit ins Gesicht schauen: Der warme Sommer ist vorbei. Bald wird es in unseren Breiten wieder äußert kalt werden. Zugegeben Mitteleuropa ist nicht Sibirien, Skandinavien oder Kanada, trotzdem kann das Laufen in der Kälte mit der falschen Ausrüstung und Laufbekleidung äußerst unangenehm sein, sofern du nicht die Wim Hof-Methode praktizierst. Ich selbst zog mir im letzten Winter eine ziemlich lange und nervende Erkältung zu, die dann fast meinen Marathonstart im April sabotiert hätte.

Auch wenn du nicht im Tiefschnee laufen solltest, ist es Ratsam dich vor der Winterkälte zu schützen

Winterkälte als Ausrede

Kein Wunder, dass die Winterkälte oft als Ausrede dient, um das Lauftraining während der kalten Jahreszeit einzustellen. Einen Trainingsstopp betrachte ich jedoch als großen Fehler! Insbesondere wenn du planst im Frühjahr einen Marathon oder Halbmarathon zu starten.

Daher ist es wichtig, dass du weißt, mit welcher Laufbekleidung du dich auch im Winter warm halten kannst. Ganz allgemein solltest du nach dem Zwiebelprinzip vorgehen. Das bedeutet, dass du dir mehrere Schichten Kleidung übereinander anziehst. Daneben solltest du nicht auf die folgenden 10 Kleidungsstücke verzichten:

Diese 10  Kleidungsstücke für Läufer wärmen dich im Wintertraining

1. Laufmütze

10% der Körperwärme geht über den Kopf verloren. Wenn du warm bleiben willst, musst du daher diesen empfindlichen Bereich schützen.

Meine Empfehlung: Diese Adidas Herren Mütze bietet atmungsaktive Wärme und schützt dich selbst vor sibirischer Kälte. Sehr praktisch: Die Laufmütze verfügt über lichtreflektierende Applikationen, wodurch du in der Dunkelheit sicher unterwegs bist.

Laufmütze bei Amazon.de kaufen

2. Nackenwärmer

Nackenwärmer werden hauptsächlich von Skifahrern getragen, sind aber auch als Laufbekleidung im Winter sehr nützlich. An kalten Tagen schützt so ein Nackenwärmer den Halsbereich, Nacken und Teile des Gesichts. Zwar nicht so stylisch, aber dennoch um einiges praktischer für Läufer als ein Schal.

Nackenwärmer bei Amazon.de kaufen

3. Sturmhaube / Skimaske

Eine Sturmhaube als Top-Laufbekleidung im Winter? Zugegeben, für die durchschnittliche Wintertemperatur in unseren Breiten mag eine Sturmhaube fast schon übertrieben wirken. Dennoch, im Fall des Falles ist eine Sturmhaube sicherlich der beste Gesichtsschutz, den du dir zulegen kannst, insbesondere wenn es sehr windig ist. Das Teil kann auch für Banküberfälle verwendet werden, aber das soll jetzt keine Empfehlung sein…

Skimaske bei Amazon.de kaufen

4. Laufhandschuhe

Halte auch deine Hände beim Laufen und Joggen im Winter warm: Überraschenderweise vergessen viele Winterläufer auf das Tragen von Laufhandschuhe. Das ist bemerkenswert, da über die Hände viel Körperwärme verloren geht und frierende und Steife Finger für den Läufer auch sehr unangenehm sind.

Natürlich kannst du auch mit deinen normalen Handschuhen Laufen und Joggen gehen, da über die Hände jedoch auch viel Schweiß abgegeben wird, ist es vorteilhaft, wenn sie aus Funktionsmaterialien bestehen.

Gute und wärmende Laufhandschuhe sind deshalb ein äußerst wichtiger Teil der Laufbekleidung im Winter. Ich empfehle dir diese schwarzen Asics Laufhandschuhe.

Laufhandschuhe bei Amazon.de kaufen

5. Laufsocken für den Winter

In gute Laufsocken solltest du sowieso investieren. Dieses Model (X-SOCKS)hält die Füße auch in der Winterkälte schön warm.

Laufsocken bei Amazon.de kaufen

6. Thermoaktive Funktionsunterwäsche

Auch als Skiunterwäsche bekannt. Bei Skifahren ist es ganz normal sich so ein Teil anzuziehen. Warum Läufer bei Minustemperaturen darauf verzichten ist ein Rätsel. Wichtig ist, dass die Unterwäsche atmungsaktiv ist, damit der Schweiß abgeleitet wird und du nicht nass wirst, wodurch du dir erst recht eine Erkältung holen würdest.

Sehr empfehlenswert ist unter anderem diese thermoaktive Funktionsunterwäsche von Norde

Funktionsunterwäsche bei Amazon.de kaufen

7. Laufjacke

Kälte und Dunkelheit sind die besten Argumente für eine Laufjacke. Diese sollen vor allem verhindern, dass der Wind den Körper zu stark auskühlt. Gleichzeitig müssen sie aber auch leicht sein (was sie von normalen Winterjacken unterscheidet) und Feuchtigkeit nach außen transportieren (weshalb sie meistens nicht 100% wasserdicht sind).

Laufjacke bei Amazon.de kaufen

8. Winter-Lauf-Tight

Sollte es nicht kalt genug für die Thermounterwäsche sein, kannst du dir auch eine Laufhose (Tight) für den Winter zulegen. Dieses Modell von Asics verfügt nicht nur über Reflektoren, damit du im Dunkeln besser sichtbar bist, sondern auch über die sogenannte MotionTherm Technologie, die dich auch bei Kälte warm hält.

Winter-Tight bei Amazon.de kaufen

9. Winter-Laufshirt

Laufshirts sollten vor allem die Feuchtigkeit nach außen tragen. Bei Kälte empfehle ich dir, auf die langärmligen Versionen zu setzen.

Winter-Laufshirts bei Amazon.de kaufen

10. Spezialtipp gegen die Winterdunkelheit: Stirmlampe

Stirnlampen sorgen zwar nicht für wohlige Wärme, garantieren aber, dass du auch im Dunkeln gute Sicht hast und von Autos besser gesehen wirst. Ich habe einen eigenen ausführlichen Artikel über Stirnlampen verfasst, am besten checkst du ihn gleich aus:

Stirnlampen im Test


Noch ein Tipp. Natürlich ist es wichtig, dass dich deine Laufbekleidung im Winter warm hält. Zu warm sollte es jedoch auch nicht werden, ansonsten besteht die Gefahr, dass du wie ein Motor überhitzt und zu sehr zum Schwitzen anfängst. Das kann durch die Feuchtigkeit dann im Endeffekt erst recht zu einer Unterkühlung führen.

Auf den ersten Kilometern mag die Kälte oft sehr unangenehm sein, aber du wirst feststellen, dass du nach einiger Zeit viel besser mit den Temperaturen umgehen kannst, einfach weil dein Körper sich durch die Bewegung sowieso aufwärmt.

Auf welche Laufbekleidung kannst du im Winter nicht verzichten?

Ich freue mich auf dein Kommentar hier oder auf Facebook :D

Trailläufe versprechen ein unnachahmliches Naturerlebnis und erfreuen sich gerade aus diesem Grund wachsender Beliebtheit. Während du auf kurzen Trainingsstrecken nicht viel mehr benötigst als funktionelle Sportkleidung und Trailrunning-Schuhe, ist die Packliste für den Wettkampf oder längere Touren deutlich komplexer.

Jedes Gramm sorgt dafür, dass du ein bisschen langsamer läufst. Wie du das Kunststück vollbringst, alles zu packen, was du wirklich brauchst, ohne dabei zu viel in deinem Rucksack verschwinden zu lassen, zeigt diese ultimative Packliste für alle Trailrunner.

Willkommen bei unserem Laufgürtel-Test und -Vergleich! Im folgenden Artikel zeigen wir dir, was du beim Kaufen eines Laufgürtels beachten musst und welche Laufgürtel empfehlenswert sind.

Wer Laufen oder Joggen geht, sollte dabei nicht zuviel mit sich herumtragen.

Sollte…

Manche Leute haben von diesem Leitsatz noch nichts gehört und wollen sich während des Trainings für alle Eventualitäten wappnen.

So kommt es, dass sie mit allen möglichen Utensilien wie Handy, Taschenlampe, Verbandszeug, MP3-Player, Spiegelreflex-Kamera usw. ihr Lauftraining angehen. Schließlich will man beim Laufen immer erreichbar sein, Musik hören und Selfies für Instagram machen.

Das ist natürlich nicht empfehlenswert. Klarerweise hat es einen gewissen Trainingseffekt mit zusätzlichem Gewicht zu laufen, meistens ist es jedoch einfach nur unangenehm, zu viele Sachen dabei zu haben.

Alle Utensilien müssen ja auch verstaut werden und wer will schon mit einem schweren Rucksack am Rücken durch die Gegend rennen.

© Robert Kneschke

Wer schon einmal an einem Laufwettbewerb über mehrere Kilometer teilgenommen hat, der weiß, wie wichtig das richtige Laufshirt ist. Ein Shirt, das nicht genau passt, aus einem ungeeigneten Stoff gefertigt oder schlecht verarbeitet ist, macht jeden Kilometer zur Qual, denn ständig verrutscht es oder scheuert die Haut auf. Aus diesem Grund solltest Du schon beim Kauf Deines neuen Laufshirts auf einige Details achten.

Beim Laufen bzw. Joggen handelt es sich wohl um die klassischste aller Outdoorsportarten. Kein Wunder! Immerhin braucht es hierzu „nur“ die passende Kleidung. Dass es jedoch bei Weitem nicht ausreicht, zur nächstbesten Pulsuhr und den günstigsten Schuhen zu greifen, sagt dir jeder kompetente Lauftrainer.

Doch woran erkennst Du eigentlich die richtige Laufbekleidung? Und auf was solltest Du beim Kauf von Jogging Kleidung besonders achten? Immerhin gilt es als erwiesen, dass das richtige Equipment zu einer nachhaltigen Konditions– und Leistungssteigerung sorgen kann. Wirf also einen Blick auf die wichtigsten Faktoren, die im Zusammenhang mit dem Laufen unter freiem Himmel eine große Rolle spielen.

Ein Problem unserer Klimazone ist, dass die Winter ziemlich kalt werden können. Zudem sind die Zwischenjahreszeiten grau, nass und ungemütlich. Sprich: Die meiste Zeit des Jahre macht es keine Freude vor die Haustüre zu gehen.

Deswegen ist der Sommer für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres. Endlich wärmt die Sonne das Gesicht, endlich kann man ohne Jacke aus dem Haus gehen.

Der Sommer könnte so schön sein,  aber leider ist es für viele Leute nun zu heiß, und das ist nicht nur ein Problem wegen des Schweiß.

Sport in der Sommerhitze kann nämlich sehr anstrengend sein, zumindest für Outdoorsportler wie es wir Läufer zumeist sind. Normale Hobbyläufer sind von der Sommerhitze nicht wirklich betroffen: Es reicht den Umfang und die Intensität des Trainings zu reduzieren, und schon stellt die Hitze kein große Herausforderung mehr dar Hitze.

Wer jedoch plant, einen Herbstmarathon (Zum Beispiel den Berlin-Marathon) zu laufen, wird im Sommer nicht auf ein intensives Training verzichten können. Aus diesem Grund zeigen wir dir im folgenden Artikel, wie du dein Lauftraining trotz Sommer-Hitze  durchführen kannst.

Wie teuer ist es, mit dem Laufen anzufangen?

Eine uns oft gestellte Frage lautet: Was kostet der Laufsport? Eine pauschale Antwort zu geben ist schwierig.

Sicher ist jedoch folgendes: Laufen ist nicht teuer. Es ist sogar ein relativ günstiger Sport. Wir haben es hier schon öfters erwähnt: Wenn du mit dem Laufen anfangen willst, sind Laufschuhe das einzige hochpreisige Investment, das du tätigen solltest. Gute Laufschuhe sorgen dafür, dass deine Güße gesund bleiben, sich keine Blasen bilden und deine Zehennägel nicht abfallen.

Kostenloser Minikurs für Läufer

Von 0 auf Marathon wurde zusammen mit dem Laufguru Markus Dawo und den Lesern dieser Webseite in 6 Monate langer Arbeit produziert. Das Motto des Seminars lautet: Effektiver trainieren. Verletzungen vermeiden. Schneller laufen. Es bietet dir alles, was du wissen musst, um vom Jogger zum Läufer zu werden, deinen ersten Halbmarathon oder Marathon zu laufen und deine persönliche Bestzeit zu verbessern.

Wenn du einen kostenlosen Blick in unser Laufseminar werfen möchtest, dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Mini-Kurs für Läufer an. Deine Anmeldung ist mit keinerlei Kosten oder Kaufverpflichtungen verbunden.

Wir behandeln deine Daten mit höchster Vertraulichkeit im Sinne der aktuellsten Datenschutzrichtlinien. Lies dir unsere Datenschutzerklärung durch.