In diesem Artikel sehen wir uns die Haltbarkeit und Lebensdauer von Laufschuhen an. Wie betrachten außerdem, wie du erkennen kannst, ob dein Laufschuh ausgetauscht gehört.

Gerade in einer Zeit, wo der berufliche Stress einem oft über den Kopf wächst und auch private Verpflichtungen einen kaum zur Ruhe kommen lassen, ist der Sport eine willkommene Ablenkung und vor allem das Laufen bietet optimale Möglichkeiten, neben der sportlichen Betätigung auch den stressigen Alltag schnell vergessen zu lassen.

Laufen hält nicht nur fit sondern ist auch der perfekte Sport, um den Kopf frei zu bekommen.

Ein großer Vorteil des Laufens ist, dass es keine teure Sportart ist. Du brauchst eigentlich nicht viele Ausrüstungsgegenstände, um loszulegen. Sportshirts hat vermutlich jeder zuhause herumliegen und falls nicht lassen sie sich um wenige Euro kaufen. Laufen mit Pulsuhr ist empfehlenswert, wenn du eine Marathonvorbereitung anstrebst, aber optional wenn du Laufanfänger bist, der mal die ersten 5 Kilometer am Stück durchlaufen will.

Laufschuhe zählen zu den einzigen Ausrüstungsgegenständen für Läufer, die von Anfang an ins Gewicht fallen. Egal welchen Lauftrainer du fragst, jeder wird dir den selben Rat geben:

Lauf nicht mit irgendwelchen Schuhen los, sondern kaufe dir gleich ordentliche Laufschuhe!

Wie sieht der optimale Laufschuh aus?

Wie der optimale Laufschuh beschaffen sein sollte, darüber haben wir schon einen ausführlichen Super-Artikel mit fast 5.000 Wörtern verfasst. Du siehst, es ist ein Thema über das wir viele Worte verlieren können, einfach weil es keinen perfekten Schuh gibt und jeder Läufer andere Bedürfnisse hat, wenn es darum geht einen Laufschuh zu kaufen.

Ist zum Beispiel dieser den ASICS der ideale Schuh für dich oder doch ein Schuh von einer anderen Marke? Pauschal lässt sich das nicht beurteilen.

Im folgenden Video siehst du, wie eine Laufschuhberatung in einem professionellen Laufshop aussieht:

Dieses Video stammt aus unserem Online-Laufseminar Von 0 auf Marathon. Du siehst mich (Philipp Alexander) beim Kaufen eines Laufschuhs in Tonis Laufshop in Wien. Für mehr Informationen zum Laufseminar klicke hier.

Laufschuhe kaufen mit Laufbandanalyse

Ein guter Verkäufer testet außerdem immer deinen Laufstil. Das wird mittels Laufband-Analyse gemacht. Bei dieser Analyse rennst du eine kurze Zeit auf einem Laufband, du wirst dabei gefilmt, so dass der Verkäufer deinen Laufstil beurteilen kann.

Je nachdem, wie du auf den Fuß auftrittst und abrollst, wird dir der Verkäufer einen anderen Laufschuh empfehlen. Außerdem sieht der Verkäufer so, ob du eventuell eine Pronations- oder Supinations-Stütze benötigst.

Wenn du dich jetzt fragst, was die Worte Pronation und Supination bedeuten, dann klicke hier: Supination und Pronation

Fakt ist: Laufschuhe werden dein erstes größeres Investment (€ 100 bis 200) als Läufer sein und je nachdem wie intensiv du dein Hobby betreibst, wirst du diese Investition in regelmäßigen Abständen wiederholen müssen.

Wichtig ist, dass du nicht mit verschlissenen Schuhen läufst, hier können zum Beispiel schon die Dämpfung oder Pronationsstütze kaputt sein, so dass du dir im schlimmsten Fall eine Sportverletzung zuziehen könntest.

 5 Anzeichen, dass die Lebensdauer deiner Laufschuhe abgelaufen ist

Im folgenden zähle ich dir 5 Anzeichen auf, die darauf hindeuten, dass die Lebensdauer deiner Laufschuhe abgelaufen ist und dir neue kaufen solltest.

  1. Treten plötzlich Blasen oder andere Schmerzen auf?. Passiert das, ohne dass du deinen  Laufstil bzw. deine Trainingsintensität merklich verändert hast? Dann kann das darauf hinweisen, dass es Zeit für einen neuen Schuh ist.
  2. Falls plötzlich Schmerzen auftreten, unterzieh deinen Schuhen einen Check: Wie abgenutzt ist zum Beispiel die Außensohle? Deren Abnutzungszustand ist ein wichtiges Indiz für einen notwendigen Neukauf, weil bei einer abgenutzten Außensohle die Zwischensohle dann meistens schon am Ende der Lebensdauer angelangt ist.
  3. Außerdem kannst du das Tragegefühl deiner Schuhe überprüfen. Sitzt der Schuh noch gut am Fuß, fühlt er sich zu weich oder zu hart an?
  4. Die Geometrie des Schuhs ist der Hinweis Nummer 4 und spielt auch eine große Rolle für einen gesunden Bewegungsablauf. Sollte der Schuh auf einer ebenen Fläche zu sehr nach innen neigen, führt das zu Fehlbelastungen, die dringend zu vermeiden sind.
  5. Spürst du, dass dein Fuß nicht mehr fest im Schuh sitzt, weil der Schaft ausgeleiert erscheint, sollte du ebenfalls dringend nach neuen Schuhen greifen.

Kommen dir diese Hinweise bekannt vor? Ich empfehle dir, vor dem nächsten Lauftraining einen kurzen Schuhcheck zu machen. Sei ehrlich zu dir, wir abgenutzt schauen deine Schuhe wirklich aus?

Wie viele Laufschuhe benötigst du wirklich?

Noch eine Sache: Viele Lauftrainer empfehlen ihren Kunden, mehrere Laufschuhe zu kaufen. Nicht nur weil unterschiedliche Schuhe auf unterschiedlichen Untergründen besser oder schlechter funktionieren.

Urs Weber von Runner’s World formuliert es folgendermaßen:

Es geht darum, “dass der Fuß sich nicht zu sehr an einen Schuh „gewöhnen“ sollte, aber auch, dass der Fuß (und damit die gesamte Unterschenkelmuskulatur) jedesmal einen etwas anders gelagerten Reiz erhält.

Es gibt außerdem die Faustregel, dass du so viele Laufschuhe besitzten solltest, wie du pro Woche Laufeinheiten absolvierst. Gehst du also zwei Mal laufen, solltest du zwei Paar  Laufschuhe besitzen. Gehst du vier Mal laufen, solltest du dir vier Paare zulegen.

Diese Regel ist für Anfänger vermutlich übertrieben. Dennoch ist es sinnvoll, zumindest über ein Ersatzschuh-Paar zu verfügen. So kann sich der Laufschuh nach der Trainingspause erholen, der Schweiß kann austrocknen und dadurch erhöht sich auch die Lebensdauer des Schuhs.

Facebook Comments

Comments are closed.