Gemeinsam mit Laufguru Markus Dawo und den Lesern von Marathon-Vorbereitung.com wurde in 6 Monaten langer Arbeit das erste Online-Laufseminar entwickelt. Markus Dawo ist Laufcoach aus Leidenschaft. 2013 hat er sein Hobby zum Beruf gemacht. Seitdem unterstützt er Hobbyläufer dabei ihre Laufziele durch cleveres Training schneller zu erreichen. Wenn du einen kostenlosen Blick in unser Laufseminar werfen möchtest, dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Mini-Kurs für Läufer an, um Einblick in die folgenden Lektionen zu bekommen: Faszientraining, Ernährung für Läufer sowie die richtigen Laufschuhe kaufen. Außerdem schenken wir jedem Mini-Kurs-Teilnehmer einen € 30 Rabatt auf den gesamten Kurs.
Wir behandeln deine Daten mit höchster Vertraulichkeit im Sinne der aktuellsten Datenschutzrichtlinien. Lies dir unsere Datenschutzerklärung durch.



Warum solltest du eine Pulsuhr zum Joggen und Laufen verwenden?
Warum solltest du eine Pulsuhr zum Joggen und Laufen verwenden?

Eine Pulsuhr oder Pulsmesser ist ein Gerät zum Messen der Herzfrequenz. Die ersten kabellosen Pulsmesser wurden Ende der 80er Jahre entwickelt. Anfangs waren Pulsuhren Geräte für Profi, heute geht kaum noch ein Freizeitsportler ohne Pulskontrolle außer Haus. Doch da sehr viele Produkte am Markt existieren, ist es für Anfänger oft schwierig, einen Überblick zu behalten.

Finde Pulsuhren bei Amazon!

Wie funktioniert eine Pulsuhr?

In der Regel wird die Herzfrequenz mit einem Brustgurt gemessen, der über zwei Hautelektroden verfügt. Mittels Funksignal wird die Herzfrequenz an die Pulsuhr gesendet.

Um die Herzfrequenz zu messen, muss der Brustgurt unterhalb des Brustansatzes getragen werden. Außerdem müssen die Elektroden feucht sein, damit ein Kontakt hergestellt wird.

Gibt es Alternativen zum Brustgurt?

Viele Läufer empfinden einen Brustgurt beim Laufen oder Joggen als störend. Wird er zu eng getragen, kann er drücken, die Atmung behindern, oder sogar die Haut aufscheuern, auch Infektionen sind möglich, falls der Brustgurt nicht oder zu selten gereinigt wird. Außerdem empfinden besonders Frauen den Brustgurt oft als unangenehm.

Alternativ gibt es auch Pulsuhren, die ohne Brustgurt funktionieren. Eine beliebte Methode ist die Messung der Herzfrequenz mit einem Fingersensor. Die Messung erfolgt durch das Auflegen eines Fingers auf die Elektrode. Diese Methode hat jedoch den Nachteil, dass sie keinen permanenten Puls misst. Der Finger muss immer wieder mehrere Sekunden lang auf den Sensor aufgelegt werden.

Eine andere Methode ist die Messung mit einem optischen Sensor, der den Pulsschlag direkt vom Finger misst. Diese Variante kombiniert die Pulsuhr mit einem Handschuh.

Eine dritte noch sehr neue Möglichkeit ist die Messung der Herzfrequenz über das Handgelenk. Die Elektroden befinden sich hier auf der Rückseite der Pulsuhr. Dieses Verfahren funktioniert mittels einer elektro-optischen Zelle die das Blutvolumen unter der Haut misst. Die erste Pulsuhr die dieses Verfahren nützt ist die MIO Alpha Pulsuhr* von Medisana.

Auch das Messen der Werte mittels Running-App am Smartphone ist möglich. In der Regel handelt es sich hier den Kalorien- und Herzfrequenzwerte jedoch nur um Schätzwerte. Einige Apps wie Runtastic lassen sich jedoch auch mit einem Brustgurt verbinden und sind somit auch eine qualitative Alternative zu Pulsuhren.

Das Training mit der Pulsuhr – Guide für Anfänger

Wenn du mit einer Pulsuhr trainieren willst, musst du deinen Maximalpuls kennen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um deinen Maximalpuls kennenzulernen.

Eine sehr beliebte aber sehr ungenaue Methode, ist die Anwendung einer Formel: 220 – Lebensjahre = Maximale Herzfrequenz. Da die maximale Herzfrequenz jedoch von individuellen Faktoren abhängt, ist das Ergebnis dieser Formel sehr ungenau.

Eine weitere Möglichkeit ist ein sportmedizinischer Leistungstest bei einem Sportmediziner. Für Anfänger ist das sicher die beste und genaueste Methode um die maximale Herzfrequenz herauszufinden.

Auch im Selbsttest kann die maximale Herzfrequenz herausgefunden werden. Für Anfänger ist ein Selbsttest aus gesundheitlichen Gründen jedoch nicht zu empfehlen. Es gibt verschiedene Varianten wie so ein Selbsttest ausschauen kann. Eine Möglichkeit besteht darin, 3-4 Kilometer zu laufen und die letzten 400 Meter in maximaler Geschwindigkeit zurückzulegen. Der am Ende gemessene Wert, ist die maximale Herzfrequenz.

Für das Marathontraining läuft man am besten mit 75-85% des Maximalpuls. Wer seine Geschwindigkeit im Marathontraining erhöhen will sollte regelmäßig mit 85-90% des Maximalpuls laufen. Das Laufen in diesem Pulsbereich gewöhnt den Körper an höhere Laktatwerte.

Mehr Infos über das Training im aeroben und aneroben Bereich findest du hier.

Ursprünglich wurden Pulsuhren nur für die Pulsmessung eingesetzt. Höherwertige Pulsmesser besitzen inzwischen schon Features wie Schrittzähler, Kalorienzähler, Höhenmesser oder Kilometerzähler.

Pulsuhr beim Laufen. Notwendig oder teures Schnickschnack?

Trotz der vielen Möglichkeiten stellt sich die Frage: Ist eine Pulsuhr beim Laufen überhaupt notwendig?

Wenn ein Läufer aus gesundheitlichen Gründen seinen Puls überwachen will, spricht natürlich nichts gegen eine Pulsmessung. Grundsätzlich ist es aber für Anfänger nicht notwendig, sich fürs Laufen eine Pulsuhr zuzulegen. Wenn man sich beim Laufen wohlfühlt und Spass an der Bewegung hat, kann man an und für sich wenig falsch machen. Verwendet man von Anfang an eine Pulsuhr, lernt man desweiteren nie, auf sein Körpergefühl zu achten, da man zu sehr auf die Technik vertraut. Eine Grundregel für Laufanfänger ist, dass man nur so schnell läuft, dass man sich noch problemlos unterhalten kann. Ist das der Fall, befindet man sich im optimalen Pulsbereich.

Auch wenn eine Pulsuhr nicht die erste Anschaffung eines Laufanfängers sein muss: Je mehr man das Training feintunen will, je mehr man an seine persönlichen Grenzen gehen will, desto nötig wird der Einsatz einer Pulsuhr.

Welche Pulsuhr soll ich mir kaufen? – Test 2014

Welche Pulsuhr ist empfehlenswert? Da sehr viele Pulsuhren am Markt angeboten werden, ist es schwierig die Übersicht zu behalten. Wir haben uns für diesen Artikel drei sehr unterschiedliche Modelle angesehen, die wir dir weiterempfehlen können:

Modell Preis Testartikel Online Shop

Garmin Forerunner 610
€€€ Test Amazon

Beurer PM 25 Pulsuhr
Test Amazon

MIO Alpha Pulsuhr
€€ Test Amazon

[white_box]

Garmin GPS Laufuhr Forerunner 610

Ein sehr gutes aber auch sehr teures Modell ist die Garmin GPS Laufuhr Forerunner 610*.  Diese Laufcomputer verfügt über einen Touchscreen, GPS-Empfänger  und wird incl. Brustgurt geliefert. Für einen normalen Läufer bietet der Forerunner 610 aber fast schon über zu viele Möglichkeiten.

Forerunner 610 Pulsuhr jetzt bei Amazon kaufen!

[/white_box]

[white_box]

Beurer PM 25 Pulsuhr

Weit billiger, aber für einen normalen Läufer vom Funktionsumfang wahrscheinlich ausreichend, ist die Beurer PM 25 Pulsuhr*. Neben der Pulsmessung verfügt sie zwar über keine weiteren Features, doch sie erfüllt sicherlich das Bedürfnis nach einfacher Bedienung und übersichtlicher Funktionalität.

Beurer PM 25 Pulsuhr jetzt bei Amazon kaufen!

[/white_box]

[white_box]

MIO Alpha Pulsuhr

Die MIO Alpha Pulsuhr ohne Brustgurt* wurde im Artikel schon erwähnt. Sie ist die erste Pulsuhr ohne Brustgurt oder Fingersensor. Für Technikfreaks sicher eine Empfehlung, für den durchschnittlichen Läufer aber wahrscheinlich zu teuer.

MIO Alpha Pulsuhr jetzt bei Amazon kaufen!

[/white_box]

Conclusio

Aus Erfahrung weiß ich jedoch, dass viele Leute Schwierigkeiten haben, auf ihr Körpergefühl zu hören und sich leistungsmäßig oft überschätzen. Eine Pulsuhr zeigt dir objektive an, in welchem Leistungsbereich du dich gerade befindest und erleichtert dir dadurch die genaue Steuerung deines Trainings.

Trotzdem würde ich jedem Laufanfänger empfehlen, in den ersten Monaten ohne Pulsuhr zu laufen, um ein besseres Körpergefühl zu bekommen. Später – wenn es beim Training ans Feintuning geht – kann man sich immer noch einen Pulsmesser zulegen.

Foto © GrejGuide.dk





Werde vom Jogger zum Läufer!

Posted by

Bei mehreren Leserumfragen stellte ich fest, dass unglaubliche 85% aller Leser meinen, sie könnten effektiver trainieren. Mehr als 2/3 hatten bereits eine ernsthafte Laufverletzung. Aber nur 14% haben je ein Laufseminar besucht.

Dieses überraschende Ergebnis spiegelte auch meine eigenen Erfahrungen wider. Das bewegte mich dazu, das erste professionelle Online-Laufseminar Von 0 auf Marathon ins Leben zu rufen. Zusammen mit Laufguru Markus Dawo und den Lesern dieser Webseite arbeiteten wir sechs Monate an diesem Projekt.

Das Motto des Seminars lautet: Effektiver trainieren. Verletzungen vermeiden. Schneller laufen. Es bietet dir alles, was du wissen musst, um vom Jogger zum Läufer zu werden, deinen ersten Halbmarathon oder Marathon zu laufen und deine persönliche Bestzeit zu verbessern.

Das Laufseminar ist recht umfangreich, weil wir sichergehen wollten, alle wichtigen Dinge abzudecken: 7 Stunden Video- und Audiomaterial, 6 Trainingspläne für unterschiedliche Distanzen und Zielzeiten, sowie 3-E-Books zu Spezialthemen. Der Preis beträgt nur € 49,99.

Kostenloser Minikurs für Läufer

Wenn du einen kostenlosen Blick in unser Laufseminar werfen möchtest, dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Mini-Kurs für Läufer an, um Einblick in die folgenden Lektionen zu bekommen: Faszientraining, Ernährung für Läufer sowie die richtigen Laufschuhe kaufen. Durch diese Anmeldung entstehen für dich keinerlei Kosten oder Kaufverpflichtungen. Wir schenken dir aber einen € 30Rabatt auf den gesamten Kurs.


Wir behandeln deine Daten mit höchster Vertraulichkeit im Sinne der aktuellsten Datenschutzrichtlinien. Lies dir unsere Datenschutzerklärung durch.

Facebook Comments

1 Comment

Kostenloser Minikurs für Läufer

Von 0 auf Marathon wurde zusammen mit dem Laufguru Markus Dawo und den Lesern dieser Webseite in 6 Monate langer Arbeit produziert. Das Motto des Seminars lautet: Effektiver trainieren. Verletzungen vermeiden. Schneller laufen. Es bietet dir alles, was du wissen musst, um vom Jogger zum Läufer zu werden, deinen ersten Halbmarathon oder Marathon zu laufen und deine persönliche Bestzeit zu verbessern.

Wenn du einen kostenlosen Blick in unser Laufseminar werfen möchtest, dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Mini-Kurs für Läufer an. Deine Anmeldung ist mit keinerlei Kosten oder Kaufverpflichtungen verbunden.

Wir behandeln deine Daten mit höchster Vertraulichkeit im Sinne der aktuellsten Datenschutzrichtlinien. Lies dir unsere Datenschutzerklärung durch.