Du tragst  eine Sehhilfe und liebst Sport? Im folgenden Artikel zeige ich dir, wie du trotz Brille, bedenkenlos deine Laufen oder andere Sportarten treiben kannst.

Brille beim Laufen: Muss das wirklich sein?

Wer eine starke Sehschwäche hat, der kann auch beim Laufen nicht auf eine Sehhilfe verzichten. Damit die Brille nicht  verrutscht oder sogar auf den Boden fällt, solltest du entsprechende Vorkehrungen treffen. Spezielle, elastische Bänder(Brillenbänder)  können dabei helfen, die Brille an Ort und Stelle zu halten. Zudem solltest du darauf achten, dass sowohl das Gestell als auch die Gläser möglichst leicht sind.  Idealerweise kaufst du dir eine spezielle Sportbrille. Diese weisen idealerweise die folgenden Eigenschaften auf:

  • Rutschfeste Gläser
  • Gepolsterter und Bruchsicherer Rahmen
  • Aberundete Gläser (damit keine Insekten ins Auge gelangen können)
  • Die Gläser verfügen über ein Belüftungssystem und beschlagen nicht
  • Für das Laufen (oder für Sport) in der Sonne empfehlen sich auch getönte (oder selbsttönende Gläser)

Kontaklinsen für Sportler?

Wenn du keine Lust hast, während des nächsten Lauftrainings (oder Marathons) eine Brille zu tragen, kannst du natürlich auch Kontaktlinsen verwenden.

Hier haben Anwender die Wahl zwischen Monatslinsen, die ständig getragen werden und Tageslinsen. Soll die Brille im Alltag nicht ersetzt werden, sondern nur während des Sports, so sind Tageslinsen eine gute Wahl. Diese werden nach dem einmaligen Gebrauch entsorgt. Auf die Brille im Büro oder zu Hause musst du auf diese Weise nicht verzichten. Vor allem bei Regen ist die Teilnahme an einem Marathon mit den Linsen viel bequemer. Keine nervigen Regentropfen werden mehr die Sicht einschränken. Auch das Anlaufen der Gläser von innen ist ein Thema von gestern.

Leider verträgt nicht jeder Kontaktlinsen (viele Benutzer klagen über trockene Augen) weshhalb sie gezwungen sind, im Alltag und beim Sport Brillen zu tragen.

LASIK-OP für Sportler?

Solltest du Kontaktlinsen nicht vertragen, aber dennoch keine Brille tragen wollen, besteht noch die Möglichkeit einer Augenlaserung.

Hier handelt es sich um eine relativ kleinen Eingriff, der in speziellen Kliniken durchgeführt wird. Im Anschluss an die OP kommt das alte Sehvermögen zurück. Natürlich kann dieser Eingriff nicht bei jeder Art der Sehschwäche durchgeführt werden, aber dennoch bei den meisten. Mit gelaserten Augen müssen Sie gar nicht mehr darüber nachdenken, ob Sie mit Brille zum Marathon gehen oder nicht.

Dieser Eingriff kostet natürlich Zeit und Geld, außerdem sind nicht alle Augen für so eine LASIK-OP geeignet: Wer zu alt ist oder einen zu hohen Dioptrinwert hat, kann zum Beispiel nicht behandelt werden, normalerweise wird die Eignung der Augen im Rahmen einer Voruntersuchung abgeklärt. Hier findest du noch weitere Informationen zum Augenlasern.

Sport nach einer Lasik-OP?

Nach einer LASIK-OP ist es wichtig, dass das Auge und vor allem die Hornhaut geschützt werden. Die größte Gefahr ist, dass es zu einer Augeninfektion kommt. Aus diesem Grund sollte verhindert werden, dass Fremdkörper ins Auge kommen. Dazu zählen Staub, Schweiß und auch Wasser, weil Leitungswasser nicht steril ist!

Wenn du Sportler bist, bespreche unbedingt mit einem Arzt, wann du wieder deine Sportart ausführen kannst. In der Regel werden für  verschiedene Sportarten die folgenden Zeiträume empfohlen:

  • 1-2 Tagen: Radfahren mit Schutzbrille, die verhindert dass Staub und Insekten ins Auge gelangen.
  • 1 Woche:Laufen, Wandern, Gold Spielen, Training im Gym, Klettern
  • 2 Wochen: Skifahren, Tennis, Fussball, Yoga,
  • 4 Wochen: Schwimmen & Tauchen, Kampfsport

Diese Angaben sind natürlich ohne Gewähr! Bespreche nach dem Eingriff unbedingt mit deinem Arzt, wann du wieder deine Sportart ausführen kannst!

Augenlasern im Ausland?

Viele Leute entscheiden sich wegen des günstigen Preises für einen LASIK-Eingriff im Ausland.  Auf der anderen Seite stellen sich nicht wenige zurecht die Frage, wie hoch das ärztliche Niveau außerhalb Deutschlands ist. Es ist deshalb wichtig sich gut zu informieren und im Vorfeld Feedback von Patienten einzuholen, die sich in der entsprechenden Klinik einer Augen-OP unterzogen haben.

Egal ob du die OP in Deutschland oder im Ausland durchführst: Vor dem Eingriff wird meistens eine Voruntersuchung gemacht in der diverse Messungen an den Augen vorgenommen werden. Anhand dieser Ergebnisse fällt dann die Entscheidung welches Verfahren für das Augenlasern angewendet wird:

  • LASIK
  • Femto-LASIK oder iLASIK
  • Wellenfront- oder Wavefrontlasik
  • ReLEx SMILE
  • Presbyond
  • Multifokallinsen

Der Eingriff selbst ist nicht schmerzhaft und dauert nur wenige Minuten. Im Anschluss sind die Augen sehr empfindlich weshalb sich das Tragen einer Sonnenbrille empfiehlt. Zudem sollten die Augentropfen, wie der Arzt verordnet, verwendet werden um so eine schnellstmögliche Erholung der Augen zu gewährleisten. Eine Nachuntersuchung sollte immer durchgeführt werden: Bei dieser Untersuchung werden nochmals Messungen an den Augen vorgenommen um zu sehen wie erfolgreich das Lasern war.

Brille beim Laufen absetzen – Meistens keine gute Idee

Wer an einer leichten Sehschwäche leidet, der kann die Brille auch beim Laufen oder bei anderen Sportarten absetzen. Allerdings ist das nur möglich, wenn die Dioptrienzahl das zulässt; andernfalls ist das Laufen ohne Brille zu gefährlich. Vor allem Unebenheiten auf dem Boden, aber auch Details am Wegrand können ansonsten nicht erkannt werden. Das mindert nicht nur die Chance auf den Erfolg im Wettkampf, sondern nimmt auch einen Teil der Freude. Schließlich soll der Marathon mit allen Sinnen genossen werden.

Manche Menschen tragen auch während des Marathons eine Brille, klagen allerdings über diverse Nachteile. Zum eine kann der Schweiß nicht adäquat ablaufen, weil er sich im Bereich unter den Augen und über dem Gestell sammelt. Zum anderen ist der Druck auf der Nasenwurzel aufgrund der Erschütterungen unangenehm. Aus diesen Gründen ist das Tragen einer Brille nur in Ausnahmefällen zu empfehlen.

Facebook Comments

Comments are closed.